Endlich ist es soweit. Ab heute gehen wir euch richtig auf die Nerven, weil ihr nicht aufhören werdet können, dieses fantastische dreizehnte Album eurer neuen, alten Lieblingsband zu hören.

Wer gestern noch gedacht hat, ach – die Hälfte kenne ich doch sowieso schon, was soll da noch kommen, wird heute staunen. Ihr wisst nämlich gar nichts. Nicht allein durch „Gleich hinter Krefeld“, unserem Kick Off (Arschtritt) Träck, der laut Rolling Stone nicht nur Krefeld, Bielefeld und Bitterfeld hinter sich zurück lässt, sondern die ganze Tristesse der sogenannten Hamburger Schule gleich mit; vor allem auch die grossartigen Orchesterarrangements von Max Knoth und dem Filmorchester Babelsberg werden euch noch mal so richtig Futter für die emotionalen Synapsen liefern – darauf unser Wort.

Ach so und – fast vergessen: kennt ihr „Hallo Euphoria“ überhaupt wirklich? Oder nur den Single Edit? Macht euch da mal bitte lieber auf etwas gefasst. Ab heute auf schwarzem oder weißem Vinyl, auf CD und im Stream.

Seid nicht feige, geht auf Konzerte. Die Sterne garantieren: es wird überall gut eingeheizt – ha, ha, ha, ha…

Hallo Euphoria Tour 2022

Präsentiert von  ByteFM taz und Kaput Mag

08.10. Osnabrück- Kleine Freiheit

09.10. Köln – Gebäude 9

11.10. Freiburg – Jazzhaus Freiburg

12.10. Nürnberg – Z-Bau

13.10. München – Hansa 39

14.10. Wien – WUK

15.10. Linz – Posthof – Zeitkultur am Hafen

17.10. Dresden – Beatpol

18.10. Erfurt – Zentralheize

19.10. Berlin, SO36

21.10. Hamburg – Uebel und Gefährlich

16.11. Wiesbaden – Schlachthof Wiesbaden

17.11. Zürich – Moods

18.11. Konstanz – Kula Konstanz

19.11. Schorndorf – Club Manufaktur

Tickets: https://tickets.diesterne.de

Infos: dq-agency

___

Beim nächsten Beitrag nehmen wir dem Spilker vorher den Hustensaft weg. Versprochen.

Viva Euphoria

Deine Sterne.